Weltklasse im Club

TuS Sennelager erstmals mit Ivan Gakhov

Autor: Frank Hofen

Der Start in die 1. Tennis-Point Bundesliga der Herren hätte für den Aufsteiger Team Hämmerling TuS Sennelager nicht schlechter verlaufen können. Die sportliche Messlatte in dieser Klasse ist eine ganz andere als in den Ligen darunter, aus denen sich die Paderborner bei ihren sieben Aufstiegen in den vergangenen Jahren erfolgreich hochgekämpft haben.

Man hat ihnen aber auch keine Chance gelassen, sich auch nur halbwegs in diesem Spielbetrieb einzufinden: Ein Blick auf den Spielplan und auf die aktuelle Tabelle zeigt, warum die ersten drei Herausforderungen nicht zu lösen waren. Auftakt gegen den aktuellen Tabellenführer und Deutschen Mannschaftsmeister Grün-Weiss Mannheim (2:4). Es folgte ein 1:5 bei Badwerk Gladbacher HTC und mit dem gleichen Resultat gab es eine Heimniederlage gegen Allpresan Rochusclub Düsseldorf. Diese Teams belegen allesamt die ersten drei Tabellenplätze. Und es wird nicht besser. Am vierten Spieltag steht die nächste Herausforderung an, wenn sich der Tabellenvierte BW Timberland Finance Krefeld in Paderborn vorstellt.

Talk mit Paderborner Fußballer • Zingerle, Strohdieck und Hünemeier zu Gast

Fehlen wird auf jeden Fall beim Team Hämmerling TuS Sennelager der bis dato so glänzend aufspielende Portugiese Frederico Ferreira Silva (ATP 295), der an den Folgen einer Oberschenkelverletzung aus der Partie gegen Mannheim laboriert. „Wir wollen kein Risiko eingehen“, sagt Teamchef Marc Renner, „denn wir brauchen ihn in den dann folgenden Begegnungen dringender.“ Gleiches gilt im Übrigen auch für den ehemaligen polnischen Doppel-Weltranglisten-Siebten Marcin Matkowski und für den Franzosen Arthur Rinderknech (ATP 368), unlängst im ITF-Finale im spanischen Palma del Rio. Beide werden in den entscheidenden Bundesliga-Partien gegen den Abstieg zum Einsatz kommen. So wird am Sonntag der kampfstarke Rumäne Dragos Dima (ATP 326) das Team anführen. Erstmals in dieser Saison wird an Position zwei der Russe Ivan Gakhov (ATP 361) dabei sein. Des Weiteren gehören dem Team Hämmerling am Sonntag der Pole Jan Zielinski, Philipp Scholz und der Niederländer David Pel (ATP-Doppel 119) an.

Dieses für den TuS Sennelager aufschlagende Quintett will sich bestmöglich verkaufen, zumal unter den abermals zu erwartenden 1.000 Zuschauern andere aufgestiegene Sportler als die Tennisspieler zu Gast sein werden. Bekanntlich ist der SC Paderborn in die 1. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt und beide Vereine haben eine freundschaftliche Partnerschaft zueinander. Ihr Kommen zugesagt haben Torhüter Leo Zingerle sowie die beiden Innenverteidiger Christian Strohdieck und Uwe Hünemeier, die für eine Autogrammstunde und einen Talk zwischen den Einzel- und Doppelbegegnungen zur Verfügung stehen. Damit ist für beste sportliche Unterhaltung auch außerhalb der Tenniscourts gesorgt.

 

Bildzeile: Der 27-jährige rumänische Davis Cup-Spieler Dragos Dima wird am Sonntag erstmals als Nummer Eins das Team Hämmerling TuS Sennelager in der Tennis-Bundesliga gegen BW Timberland Finance Krefeld führen. © Agentur Klick

 

 

Der aus dem ostwestfälischen Rietberg stammende Profifußballer Uwe Hünemeier vom Erstliga-Aufsteiger SC Paderborn ist am Sonntag zu Gast bei der Tennis-Bundesliga beim Team Hämmerling TuS Sennelager. © Marc Köppelmann