Weltklasse im Club

Rot-Weiss Köln empfängt Titelaspirant Krefeld

Autor: Max Hierl

Zwei Spieltage sind bestritten, die Favoriten setzen sich an die Spitze und der Bundesligawahnsinn ist in vollem Gange. Bisher ließen die Partien nichts zu wünschen übrig, es gab bereits jede Menge knappe Entscheidungen im Doppel, enge Matches waren an der Tagesordnung. Der Auftakt in die Saison gegen die ebenfalls stark einzuschätzende Mannschaft von Kurhaus Aachen, die an diesem Tage ein absolutes Top-Team ins Rennen schicken konnten, schien den Jungs von Rot-Weiss Köln absolut zu gelingen. Kimmer Coppejans und Dustin Brown errungen eindrucksvolle Siege im Championstiebreak, sodass für einen Punktgewinn nur noch ein Doppel gewonnen werden musste. Dies gelang am ersten Spieltag nicht, gab aber besonderen Antrieb für den zweiten. Beim stark aufspielenden Aufsteiger Großhesselohe stand es nach den Einzeln ebenfalls 2:2, bei dieser Begegnung gewannen aber die Männer aus München zwei Einzel im gefürchteten Championstiebreak, es hätte also bereits nach den Einzeln Klarheit herrschen können. So war es nun mal nicht, deswegen ist der Tennissport so interessant. Aus den Fehlern des ersten Spieltages gelernt, konnte ein Doppel und somit der erste Punkt der Saison errungen werden. Klare Aufwärtstendenz, erst eine Niederlage, darauf ein Unentschieden, heute steht also gegen BW Timberland Finance Krefeld ein Sieg auf dem Zettel. 

Das Team rund um den erfahrenen Kolumbianer Santiago Giraldo ist nun eingespielt und aufeinander abgestimmt, bereit die bestmögliche Leistung auf dem heimischen Platz M abzuliefern und den ersten Sieg der Saison für die Kölner Fans am Olympiaweg einzufahren. Dass das keine einfache Aufgabe wird, war bereits vor der Saison abzusehen, Krefeld bestätigt in den ersten beiden Spieltagen den Verdacht, dass sie im Titelrennen mitmischen werden. Gegen die Mannschaft aus Mönchengladbach, die ebenfalls berechtigte Chancen auf den Titel hat, gewannen die Krefelder zwei Doppel um sich ein Unentschieden zu sichern. Am zweiten Spieltag folgte ein 5:1 Sieg über Kurhaus Aachen, das sollte man nicht unterschätzen, die Aachener traten mit den Spielern Cuevas, Darcis, Stebe und Struff an. 

Nichts was den Spielern des KTHC Rot-Weiss Köln Angst machen würde, es sorgt aber allemal für zusätzliche Motivation. Alle Spieler können an gute Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, das Teamgefühl ist wie jedes Jahr hervorragend und der Siegeswille ist nach den ersten beiden Partien angefeuert. Die Reise nach Großhesselohe zeigte das großartige Potenzial der Jungs, welches heute hoffentlich komplett ausgeschöpft werden kann, die Tendenz nach oben soll fortgesetzt werden. Es bleibt abzuwarten, wie der Spieltag verläuft, erfahrene Tennisfans wissen, dass in der Bundesliga alles möglich ist. 

Einen kleinen Ausblick, den Verlauf des Spieltages und vieles Weiteres über die Tennis-Bundesliga in Köln finden Sie hier.

Wer nicht anwesend sein kann aber trotzdem live mitfiebern möchte, kann dies im Livestream tun!