Weltklasse im Club

Grün-Weiss Mannheim verpflichtet deutschen Top100-Spieler

Autor: Tobias Becker

Die Tennis-Bundesliga 2020 rückt immer näher. Mitte März müssen bereits die Mannschaftsmeldungen abgegeben werden. Danach vergeht die Zeit quasi wie im Flug. Paris, Wimbledon und dann Bundesliga in Mannheim! Und der amtierende Deutsche Meister Grün-Weiss Mannheim bastelt am finalen Kader. Nach Kevin Krawietz und Julian Lenz stellt Grün-Weiss nun den dritten Neuzugang vor: Mit Dominik Koepfer wechselt ein deutscher Davis Cup-Spieler ans Neckarplatt.

US Open 2019 - Achtelfinale: Neben Namen wie Alexander Zverev, Rafael Nadal, Stan Wawrinka und Novak Djokovic stand auch ein Qualifikant unter den besten 16: Dominik Koepfer. Es war der erste Auftritt, der für Aufsehen sorgte, in der noch jungen Karriere von Koepfer. Nach Siegen gegen Jaume Munar (ESP), Reilly Opelka (USA) und den an Position 17 gesetzten Nikoloz Basilashvili (GEO) rutschte er dadurch auch in der Weltrangliste erstmals unter die Top100. Das Achtelfinale verlor er zwar gegen den späteren Finalisten Daniil Medvedev, aber der Name Dominik Koepfer war Tennisfans spätestens jetzt ein Begriff.

Marzenell über Koepfer: "Tolle Verstärkung"

Im Sommer 2020 dürfen sich die Zuschauer bei Grün-Weiss Mannheim auf den sympathischen Linkshänder freuen. Teamchef Gerald Marzenell: “Dominik ist eine tolle Verstärkung. Er hat ein großes Potenzial und ich sehe ihn bis Sommer irgendwo zwischen den Top 50 oder 60 der Welt.” Gut für Mannheim ist, dass der Schwarzwälder es gewohnt ist, im Team zu spielen. Seine Profi-Karriere begann Koepfer 2016 - nach dem College. Koepfer gegenüber der ATP: “Das erste College-Jahr lief richtig schlecht.” Es war Neuland für den bodenständigen 25-Jährigen, der die Tulane University in New Orleans besuchte. Tennis war für ihn lange Zeit ohnehin nur ein Hobby. Bis zu seinem 16. Lebensjahr spielte er zweimal pro Woche, dann erhöhte er das Pensum - letztendlich machte er das Hobby zum Beruf. Und da hat Koepfer dieses Jahr einiges vor: “2020 möchte ich zum ersten Mal alle Grand Slam-Turniere im Hauptfeld spielen und die Top 50 erreichen. Dazu gehört natürlich, dass ich gute ATP-Turniere spiele und mich weiter nach vorne arbeite.

Grün-Weiss Mannheim: Teamkollegen freuen sich auf Koepfer

Für Grün-Weiss Mannheim ist die Verpflichtung von Dominik Koepfer in vielerlei Hinsicht ein Gewinn. Marzenell: “Einen deutschen Davis Cup-Spieler im Team zu haben, ist immer gut. Er ist ein super Teamplayer.” Das hat Koepfer schon in seiner College-Karriere bewiesen. Koepfer: “Im College stand der Teamgedanke im Vordergrund, das hat mir gut gefallen. Die Tennis-Bundesliga ist neben dem Davis Cup das höchste Level, auf dem man im Team spielen kann. Und Grün-Weiss Mannheim ist ein absoluter Spitzenklub.” Die Einstellung kommt auch bei den Teamkollegen gut an. Tobias Kamke: “Sowas begrüßen wir bei Grün-Weiss ja sehr, dass sich die Spieler, die neu dazukommen, und auch die, die schon dabei sind, einbringen und nicht denken, dass sie ihr Einzel spielen und dann wieder abhauen. Das ist bei uns schon immer etwas Besonderes.” Dominik Koepfer und Grün-Weiss Mannheim - das passt. Das Mannheimer Publikum kann sich im Sommer 2020 also auf einen weiteren Top100-Spieler freuen, der mit seiner kämpferischen Einstellung auf dem Platz die grün-weissen Herzen sicher schnell erobern wird.

Bildquelle: Dominik Koepfer/gettyimages