Weltklasse im Club

Großhesselohe geht optimistisch ins Saisonfinale

Autor: Robert M. Frank

Der TC Großhesselohe geht optimistisch ins Saisonfinale, das am Samstag (11 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim TK BW Aachen beginnt und tags drauf mit einem Heimspiel am Sonntag (11 Uhr) gegen den fläsh TC Weinheim 1902 abgeschlossen wird.

Großhesselohe – Der TC Großhesselohe geht mit voller Zuversicht ins Saisonfinale der 1. Bundesliga. Auf den Aufsteiger wartet am Samstag (11 Uhr) zunächst das Auswärtsspiel beim TK BW Aachen, bevor tags darauf am Sonntag (11 Uhr) im Heimspiel an der Pullacher Straße der fläsh TC Weinheim 1902 gastiert. „Wir werden versuchen, in Aachen zu punkten. Wenn wir in beiden Spielen punkten, dann stehen die Chancen sehr gut, unser Saisonziel Klassenerhalt zu realisieren“, blickt TCG-Teammanager Christopher Kas optimistisch auf die letzten beiden Saisonspiele voraus.

Erfolgsgarant Florian Mayer zwei Mal im Einsatz – Heimnimbus wahren

In den beiden Partien wird wieder einmal Florian Mayer für den TCG aufschlagen. Die ehemalige Nummer 18 der ATP-Weltrangliste hat seinen Muskelfaserriss in der Wade mehr als gut auskuriert. In den letzten beiden Bundesliga-Spielen fuhr der Deisenhofner zwei Einzelsiege für den TCG ein und ist in dieser Bundesliga-Saison damit im Einzel noch ungeschlagen. Gleiches gilt auch für den TCG, der zu Hause nach vier Unentschieden am Isarhochufer ebenso noch mit weißer Weste ist. „Diesen Heimnimbus wollen wir bis zum Saisonende wahren und ungeschlagen bleiben“, sagt Kas.

Ganz anders sieht da die Bilanz des ersten Großhesseloher Gegners vom Wochenende aus. Die Aachener Mannschaft hat bis dato noch keinen Punkt geholt. Das Team steht abgeschlagen und vor den letzten beiden Spielen ohne Aussicht auf einen sportlichen Verbleib in der 1. Bundesliga am Tabellenende. Das Schlusslicht hat jedoch bereits bei den beiden 2:4-Niederlagen gegen die zwei aktuellen Bundesliga-Spitzenteams aus Mannheim und Krefeld gezeigt, dass der Klub mehr als nur mithalten kann. Mit dem Inder Prajnesh Gunneswaran (ATP 90), dem Niederländer Tallon Griekspoor (ATP 203) und seinem routinierten Landsmann Thiemo de Bakker (ATP 317) haben die Aachener drei Top-Spieler in der Mannschaftsliste stehen, die in dieser Saison schon Siege eingefahren haben. Ebenso gelang dies den beiden Belgiern Zizou Bergs (ATP 466) und Yannick Mertens (ATP 437).

Weinheim 2016 in Großhesselohe aufgestiegen – drei Top-100-Spieler gemeldet

Beim zweiten Gegner des Wochenendes sieht die Ausgangssituation etwas anders aus. Ebenso wie Großhesselohe benötigt der punktgleiche Tabellennachbar in seinen verbleibenden Matches noch Punkte, um den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Die einst vor drei Jahren nach dem Auswärtsspiel in Großhesselohe aus der 2. Bundesliga Süd in die 1. Bundesliga aufgestiegenen Weinheimer treten einen Tag vor ihrem Spiel beim TCG zu Hause gegen den bereits gesicherten Tabellenfünften aus Gladbach an. Mit dem Australier John Millman (ATP 65), Casper Ruud (ATP 56) aus Norwegen und dem Italiener Thomas Fabbiano (ATP 84) drei Top-100-Spieler an den ersten drei Positionen gemeldet. Zudem spielt der in Oberhaching trainierende Yannick Hanfmann (ATP 234) in Weinheim.

Foto: Florian Mayer vom TC Großhesselohe (Quelle: Robert M. Frank für TC Großhesselohe)

Mehr Infos unter www.tc-grosshesselohe.de