Weltklasse im Club

6:0 Sieg vom GHTC über BW Aachen rundet ein gelungenes Wochenende ab

Autor:

Nach dem 4:2 Erfolg vom Freitag (12.7.) besiegt das Team vom Badwerk Gladbacher HTC am Sonntag (14.7.) die Mannschaft von BW Aachen mit 6:0. Auch wenn der nackte Zahlenvergleich der beiden Mannschaften vor der Partie deutlich für die Gladbacher sprach, überrascht der Sieg in der Höhe:

Philipp Kohlschreiber musste nach Verlust des 2. Satzes in den Match-Tiebreak gehen, konnte seine Erfahrung und sein spielerisches Können aber einmal mehr im Trikot der Gladbacher unter Beweis stellen und Tallon Griekspoor mit 11:9 im entscheidenen Satz besiegen (6:3 3:6 11:9).

Robin Haase, der bereits im 12. Jahr in der Bundesliga spielt, baute als Neu-Gladbacher seine makelose Matchbilanz für den GHTC weiter aus: Sowohl im Einzel triumphierte er über den niederländischen Landsmann Thiemo de Bakker (6:3 6:4) als auch im Doppel an der Seite von Philipp Kohlschreiber mit 6:3 1:6 10:3 über Griespoor/ de Bakker.

Andrej Martin (der MVP des GHTC aus dem Vorjahr) besiegte den 20-jährigen Belgier Zizou Bergs glatt mit 6:4 6:2. Allerdings stellte der Belgier sein Potenzial ein paar mal unter Beweis und schlug unter Anerkennung von Andrej und dem Publikum einige sehenswerte Winner.

Daniel Gimeno-Travor hatte 2019 seinen ersten Einsatz für den GHTC. Der ehemalige Top 50 Spieler und langjähriger Teil der GHTC Mannschaft hat bislang ein schwieriges Tennisjahr, konnte sich aber klar gegen Yannik Reuter aus Belgien mit 6:2 6:1 durchsetzen.

Das zweite Doppel bestritten Roman Jebavy und das "GHTC Eigengewächs" Tim Sandkaulen. Die beiden harmonierten gewohnt gut und liessen den Belgiern Germaine Gigounon und Niels Dasein wenig Chance (6:3 6:4).

Am 21.7. muss der GHTC die gefühlte Fernreise nach München antreten und trifft dort auf den Aufsteiger TC Grosslohe. Mit dem 2. Tabellenplatz im Rücken (Punktgleich mit Düsseldorf und BW Krefeld, hinter Tabellenführer Mannheim) sind die Gladbacher hoch motiviert wieder zu punkten.