Weltklasse im Club

6:0-Sieg über den Rochusclub Düsseldorf

Autor: Alexander Legsding

Lambertz-Team rückt auf den dritten Tabellenplatz vor!

Bei schönstem Sommerwetter fanden über 1.200 Zuschauer den Weg auf die schöne Anlage im Kurpark. Das Lambertz-Team trat mit den beiden Davis Cup-Spielern Jan-Lennard Struff und Tim Pütz sowie dem Spanier Carlos Taberner, dem Belgier Steve Darcis und Nils Langer an! Die Gäste der Landeshauptstadt traten mit Pedro Sousa (ATP 109) an der Topposition an. Dazu kamen der tschechische Aufschlagspezialist Lukas Rosol, Filip Horansky und der mehrmache Jugendmeister Henri Squire.

Bereits zur Präsentation um 11 Uhr hatte sich der Center Court mit vielen Zuschauern gut gefüllt. Das erste Einzel begann der Belgier Steve Darcis gegen Lukas Rosol (ATP 122). Beide Kontrahenten hatten zu Beginn des ersten Satzes große Schwierigkeiten, überhaupt ein Aufschlagspiel durchzubringen. Doch Darcis steckte nicht auf und sicherte sich den ersten Durchgang mit 6:4. Danach lief es für den Belgier, der schon so oft im Davis Cup antrat, besser. Trotz eines kämpferisch aufgelegten Tschechen konnte Darcis den ersten Einzelpunkt für das Lambertz-Team einfahren (6:3). Parallel dazu hatte es Tim Pütz mit dem mehrfachen Jugendmeister Henri Squire zu tun. Dieser zeigte viel Mut und konnte eine Führung von Pütz egalisieren und so den Tiebreak erzwingen. Dieser ging nach hartem Kampf an das Lambertz-Team. Danach ließ sich Pütz nicht mehr in Bedrängnis bringen und gewann den zweiten Satz deutlich mit 6:2 und baute die zwischenzeitliche Führung auf 2:0 aus.

An der Topposition traf Jan-Lennard Struff auf den Portugiesen Pedro Sousa, der gerade in den letzten Monaten auf der Challenger Turnierserie mit guten Ergebnissen auf der roten Asche auf sich aufmerksam machte. Es entwickelte sich eine packende Partei, bei der Struff den ersten Satz dominierte und folgerichtig mit 6:4 für sich entschied. Danach schlichen sich einige kleine Fehler beim Davis Cupspieler ein, die Sousa zum 6:3 zu nutzen wusste. Auch im Champions Tiebreak führte dieser, ehe Struff die Partie im entscheidenden Augenblick drehen konnte und mit 10:6 den Vorsprung auf 3:0 erhöhte.

Beim letzten noch ausstehenden Einzel traf Neuzugang Carlos Taberner auf den Slowaken Filip Horansky, der mehr als 100 Plätze auf der Weltrangliste vor ihm rangiert. Der Spanier zeigte bestes Sandplatztennis und wirkte in den wichtigen Matchsituationen agiler und konnte so sein Einzel mit 6:4 und 6:2 gewinnen.

Im ersten Doppel zermürbten Struff und Langer ihre Kontrahenten Rosol und Horansky mit schnellen Schlägen und gewannen verdient mit 7:5 und 6:2.

Derweil setzten sich Taberner und Pütz mit Sousa und Arends, dem niederländischen Doppelspezialisten, auseinander. Es entwickelte sich eine packende Partie mit vielen dramatischen Ballwechseln, sodass letztendlich wieder einmal der Champions Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Dieser war packend bis zum Schluss und hatte eigentlich gar keinen Sieger verdient. Doch konnten Pütz und Taberner diesen mit 12:10 zum 6:0-Endstand gewinnen.

 

Am nächsten Freitag, den 26.Juli ab 13 Uhr, ist das Lambertz-Team in München beim TC Großhesselohe zu Gast, ehe man dann am Sonntag, den 28.Juli ab 11 Uhr die Gäste vom Gladbacher HTC empfängt.