Saison 2016: Der Rückblick!

Schon über 4 Wochen ist das Endspiel der 1. Tennis-Point Bundesliga Saison 2016 vorbei – Ein Grund, um auf die spannende Saison zurückzublicken.

Am ersten Spieltag der Saison 2016 konnten leider nicht alle Top-Spieler antreten, wie sich die Mannschaften dies erhofft hatten. Der Grund: Wimbledon – das bedeutendste Tennisturnier der Welt war noch in vollem Gange. Doch dies war kein Grund für schlechte Stimmung auf den Anlagen. Im Gegenteil, vor insgesamt 6900 Zuschauern wurde der erste Spieltag mit seinen spannenden Matches, motivierten Spielern und hochklassigem Tennis zu einem vollen Erfolg und perfekten Start in die Saison.

Gleich am Ende des ersten Spieltages stand der spätere Deutsche Meister, Badwerk Gladbacher HTC an der Spitze der Tabelle. Mit einem Auswärtssieg über den TC BW Neuss sicherten sie sich ihre ersten Punkte.

Bereits am zweiten Spieltag kam es zu einem Derby: Der TK Kurhaus Lambertz Aachen empfing den Aufsteiger TK BW Aachen. Doch die Aufsteiger hatten es definitiv nicht einfach. Mit einem Endergebnis von 4:2 für den TK Kurhaus Lambertz Aachen kamen die Titelfavoriten ihrem Traum von dem Titel „Deutscher Meister“ ein Stück näher.

Für die eigentlich gut aufgestellte Mannschaft aus Mannheim lief der Start in die Saison alles andere als super. Sowohl beim ersten wie auch beim zweiten Heimspiel mussten sie eine Niederlage einstecken.

Der dritte Spieltag war sehr ausgeglichen. Sowohl die Partien Krefeld gegen Halle wie auch Mannheim gegen Köln wurden mit einem 3:3 beendet. Gladbach stoß heraus und setzte sich mit einem 5:1 gegen den Aufsteiger TC Bruckmühl-Feldkirchen durch und baute somit den ersten Tabellenplatz weiter aus.

Am vierten Spieltag kamen dann die Probleme: Einige Profispieler saßen auf der Tour fest und konnten somit nicht an den Bundesligaspielen teilnehmen, wie das beim TK Kurhaus Lambertz Aachen der Fall war. Sie verloren gegen den den TK Grün-Weiß Mannheim mit 0:6. Doch Mannheims Teamchef Gerald Marzenell zeigte sich verständnisvoll: ‘‘Dass Spieler durch den Regen auf Turnieren festsitzen, oder dort weit kommen und damit in der Bundesliga fehlen, kennen wir ja‘‘. Halle, Krefeld und Düsseldorf gewannen jeweils mit 4:2, Gladbacher setzen sich erneut mit 5:1 durch und baute somit erneut ihren ersten Tabellenplatz weiter aus.

Im spannenden Match zwischen dem Rochusclub Düsseldorf und dem HTC Blau-Weiß Krefeld am fünften Spieltag zog Krefeld mit 2:4 den Kürzeren. Düsseldorf zog mit ihrem Sieg an den Krefeldern vorbei und fand sich auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. Spannend wurde es auch in Halle: Zwei aktive deutsche Profispieler der ATP Tour, Jan-Lennard Struff und Dustin Brown, trafen im Einzel aufeinander. Knapp wurde es auch in Neuss! Drei Matches konnte der TK Kurhaus Lambertz Aachen im Match-Tie-Break gegen die Blau-Weißen gewinnen.

Auch am nächsten Spieltag hatte Neuss keine Chance. Die Kölner traten mit ihren Spitzenspielern Dustin Brown und Julian Reister an. Eine kleine Überraschung gab es dafür in Halle: Mit einem 5:1-Sieg für die Blau-Weißen wurden die Tabellenführer aus Gladbach wieder nach Hause geschickt. Nachwuchsspieler Daniel Altmaier war der einzige, der sein Einzel für Gladbach gewinnen konnte. Auch die Mannheimer hatten an diesem Spieltag das Glück an ihrer Seite: Mit einem 4:2-Sieg gegen die Düsseldorfer wurde der sechste Spieltag beendet.

Die Niederlagen der Gladbacher erweiterten sich. Erneut wurden sie mit einem 1:5 von den Düsseldorfern nach Hause geschickt. Den ersten Tabellenplatz nahm somit der TK Kurhaus Lambertz Aachen ein. Es stand also bereits am siebten Spieltag fest, dass es ein sehr enges Endspiel zwischen Gladbach, Aachen und Düsseldorf geben wird. Pech mit dem Wetter gab es an diesem Tag in Neuss, die gegen die Aufsteiger TC Bruckmühl-Feldkirchen ran mussten. Doch letztendlich, nach zwei Regen-Unterbrechungen, wurde der Tag mit einem Unentschieden beendet. Auch die Mannschaften vom TK Kurhaus Lambertz Aachen und TC Blau-Weiß Halle mussten sich mit einem 3:3 zufrieden geben.

Die Kölner konnten sich am vorletzten Spieltag nicht gegen die Titelfavoriten TK Kurhaus Lambertz Aachen durchsetzten. Wie die Aachener konnten auch die Gladbacher ihren achten Spieltag erfolgreich abschließen: Sie gewannen mit 6:0 gegen den HTC Blau-Weiß Krefeld. Mit dem 5:1-Sieg der Aachenern und dem Sieg der Gladbacher stand es nun fest: Beide Mannschaften kämpfen am letzten Spieltag nicht nur gegeneinander, sondern auch um den Titel „Deutscher Meister 2016“.

Spannend wurde es also am neunten und letzten Spieltag, denn drei Mannschaften hatten auf Grund der Tabellenpunkte eine Chance auf den Titel „Deutscher Meister 2016“. Die Gladbacher, die am Anfang der Saison die Tabelle anführten, empfingen die Mannschaft vom TK Kurhaus Lambertz Aachen. Düsseldorf war beim Aufsteiger TK Blau-Weiß Aachen zu Gast.

Bereits nach den Einzeln und der Punktevergabe stand es fest: Der Badwerk Gladbacher HTC ist Sieger der Saison 2016 und darf sich nun Deutscher Meister nennen!

 

Alle Nachberichte im Überblick:

Nachbericht zum 1. Spieltag

Nachbericht zum 2. Spieltag

Nachbericht zum 3. Spieltag

Nachbericht zum 4. Spieltag

Nachbericht zum 5. Spieltag

Nachbericht zum 6. Spieltag

Nachbericht zum 7. Spieltag

Nachbericht zum 8. Spieltag

Nachbericht zum 9. Spieltag