Rochusclub mit Sieg im letzten Spiel gegen Kurhaus Aachen – Aachen verteidigt Platz 3

Für das Team aus der NRW-Landeshauptstadt endet die Saison 2017 mit einem 4:2 Sieg über TK Kurhaus Lambert Aachen. Nils Langer muss im Spitzeneinzel beim Stand von 1:2 im ersten Satz aufgeben. Kurhaus Aachen sichert sich mit dem 2:4 dennoch den dritten Tabellenplatz.

„Was will man mehr, als die Saison mit einem Sieg zu beenden und einen respektablen 4. Platz zu belegen“, resümiert der Düsseldorfer Teamchef Detlev Irmler. Doch auch die Aachener zogen eine positive Bilanz aus dem 2:4.

Die 750 Zuschauer, die sich auf der Monheimsallee in Aachen eingefunden hatten, sahen ein kurzes Einzel an Position 1, da Nils Langer (ATP 355) beim Stand von 1:2 im ersten Satz aufgeben musste. Damit ging der Sieg an Filip Horansky aus dem Rochusclub Bundesliga-Team.

An Position 2 kam es zum Duell Matthias Bachinger (Aachen, ATP 299) gegen Tom Schönenberg (Düsseldorf, ATP Doubles 635). Der Münchener Bachinger konnte dieses Match souverän mit 6:4 und 6:2 nach Hause bringen und damit den ersten Punkt für Aachen sichern.

Philipp Oswald aus Österreich, der vor kurzem in Gstaad seinen insgesamt fünften ATP Tour Titel im Doppel feiern konnte, traf auf den Niederländer Matwe Middelkoop. In diesem Duell der beiden Doppelspezialisten behielt der Niederländer im Dienste vom Rochusclub Düsseldorf mit 6:4 und 6:2 die Oberhand.

Mit 7:6 (3) gewann Domonik Meffert für Aachen den ersten Satz an Position 4. Erneut deutete sich ein Sieg des Ersatzmannes von Kurhaus Lambertz Aachen an. Jedoch schlug der Niederländer Wesley Koolhof, die Nummer 59 im Doppel-Ranking, zurück und sicherte sich den zweiten Satz mit 6:1. Im Champions-Tiebreak war Koolhof dann der stärkere Spieler, was zu einem 10:4 und damit zu einem weiteren Punkt für Düsseldorf führte.

Aufgrund der Verletzung von Nils Langer konnte in der folgenden Doppelrunde nur eine Partie bestritten werden. In diesem Doppel kam es zum Duell zwischen Matthias Bachinger und Philipp Oswald für Aachen und Filip Horansky und Wesley Koolhof für Düsseldorf. Diese spannende Partie, mit vielen Weltklasseballwechseln gespickt, entschied das Aachender Duo mit 5:7, 6:3 und 10:7 für sich. Allerdings konnte dieser Punkt nichts mehr an der feststehenden Niederlage ändern. Damit stand der 4:2 Sieg für das Allpresan Rochsuclub Bundesliga-Team fest.

Für die Düsseldorfer ein rundum gelungener Tag, denn auch der auf das Spiel folgende Dopingtest von Filip Horansky und Tom Schönenberg wurde erfolgreich bestanden. NTrotz der 2:4 Niederlage konnten sich auch die Aachener freuen: Die zwei erzielten Matchpunkte sorgten dafür, dass der dritte Tabellenplatz erfolgreich verteidigt werden konnte und man den Gegner aus Düsseldorf einen Platz hinter sich halten konnte. „Niemals zuvor haben wir uns so sehr über eine 2:4-Niederlage gefreut!“ lautete einstimmig der Tenor bei den Verantwortlichen im schönen Aachener Kurpark.

Eine schnelle Genesung wünschen wir Nils Langer vom TK Kurhaus Lambertz Aachen.