Julian Reister | Bild: (c) Jürgen Hasenkopf

Kölner THC Stadion Rot-Weiss

Zum ersten Mal in der Geschichte des KTHC Stadion Rot-Weiss Köln ist es soweit. Der Verein stellt eine 1. Bundesliga Mannschaft und kann sich mit Traditionsvereinen wie unter anderen Grün-Weiss Mannheim, Rochusclub Düsseldorf und Blau-Weiss Neuss messen. Ein weiteres Highlight in der Sportstadt Köln, die nun mit dem FC Köln, den Kölner Haien und natürlich den Hockeyherren des Rot-Weiss auch im Tennis zur nationalen Spitze gehört. Um den Ansprüchen zu genügen und sich gleichzeitig im Rahmen des Budgets zu bewegen, hatte die Sportliche Leiterin Sussan Karimi keine einfache Aufgabe um ein schlagkräftiges Team aufzustellen. Das Sie es trotzdem geschafft hat, zeugt von ihrer intensiven Vernetzung in der Tennisbranche, sowie der natürlichen Attraktivität unseres Clubs. Seit dem Bundesligaaufstieg erfreut sich der Leistungsbereich der Herren über Zugänge in allen Mannschaften – bis zu den Herren 40. Zudem hat Karimi auch zunehmend Spieler verpflichtet, die mehr oder weniger eine Beziehung zu Köln oder dem Rheinland pflegen. Z.B. konnte mit Dustin Brown ein Top 100 Spieler verpflichtet werden, der auch zwischen seiner Zeit auf der ATP Tour seine Zeit gerne in Köln verbringt und hier auch einen Wohnsitz hat. Aber auch Julian Reister, Kimmer Coppejans und Benoit Paire sind gerne im Rheinland und von daher kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die Truppe nah am „Kölschen Leben“ dran sind. Natürlich sind auch die Spieler dabei, die den letztjährigen Aufstieg geschafft hat, um entsprechende Kontinuität zu bewahren. Nichtsdestotrotz wird es eine schwere Saison, denn die 1. Bundesliga ist ein anderes Kaliber und die meisten Gegner arbeiten mit größeren Budgets. Spieler wie Kohlschreiber, Tommy Haas und andere werden die Gegner des Kölner THC Stadion Rot-Weiss sein und ein Klassenerhalt im ersten Jahr wäre ein Riesenerfolg.