Doppelter Derbysieg für Gladbach

Wie auch die Kollegen von Borussia Mönchengladbach aus der Fußball Bundesliga, gewinnt der Gladbacher HTC das „Derby“ am Sonntag.

„Ein sehr versöhnlicher Saisonabschluss einer nicht wirklich zufriedenstellenden Spielzeit“, stellte der Gladbacher Teamchef Henrik Schmidt fest. Im Vorfeld der Partie wurde besprochen, in den entsprechenden Fußball-Trikots der Kölner und Gladbacher Teams aufzulaufen. So ergab sich ein netter Tennistag vor sympathischer Kulisse und mit zwei befreundeten Teams, die Tennis auf höchstem Niveau zeigten.

Vor 1160 Zuschauern auf der Anlage des Gladbacher HTC konnten die Einzelpartien beginnen.

Andrej Martin (Gladbach, ATP 184) bekam es vor heimischer Kulisse mit Dustin Brown (Köln, ATP 115) zu tun, der Anfang des Jahres in Montpellier noch gegen Marin Cilic gewinnen konnte. Martin zeigte allerdings eine sehr starke Partie und so konnte der Mann aus Bratislava sein Einzel souverän mit 6:3, 6:3 gewinnen.

An Position 2 kam es zu der Begegnung Daniel Gimeno-Traver (Gladbach, ATP 717) gegen Kimmer Coppejans (Köln, ATP 293). Gimeno-Traver, der von seinem höchsten Ranking (ATP 48) aktuell weit entfernt ist, stand ein schwieriges Match bevor. Der Belgier Coppejans lieferte nämlich eine gute Partie ab und setzte sich mit 7:6 (2) und 6:3 durch.

In der nächsten Begegnung lief für Gladbach der polnische Youngster Kamil Majchrzak (ATP 252) auf. Sein Gegner war Oscar Otte (ATP 145), der eine tolle Saison 2017 spielt und sich über sein bisher höchstes Ranking freuen kann. Dementsprechend stark war auch seine Leistung in diesem Spiel, was in einem glatten Sieg gegen seinen  Gegner aus Piotrkow, Polen resultierte.

Roman Jebavy, der im Mai 2017 in Istanbul an der Seite von Jiří Veselý seinen ersten ATP Titel im Doppel gewann, spielte an Position 4 gegen den Australier Gavin van Peperzeel (ATP Doubles 370). Jebavy spielte auch heute stark auf und konnte dieses Match mit 7:5 und 6:2 gewinnen.

Mit 2:2 Matchpunkten gingen die Teams an die Doppelaufstellungen.

Beide Teams entschieden sich für eine „5er“ Aufstellung und so kam es zu folgenden Spielpaarungen:

Für Gladbach starteten Andrej Martin und Roman Jebavy gegen das Köner Duo Dustin Brown und Andreas Mies. Dieses Doppel entschieden Martin und Jebavy mit 6:0 und 7:6 (3) für sich. Somit stand es 3:2 für Gladbach.

Im zweiten Doppel liefen Daniel Gimeno-Traver und Kamil Majchrzak für Gladbach und Kimmer Coppejans und Oscar Otte für Köln auf. Auch diesen zweiten Doppelpunkt konnte Gladbach mit 7:6 (5) und 7:6 (1) für sich verbuchen.

Damit stand der Gladbacher Sieg mit 4:2 fest. „Zwei Punkte im Doppel waren nicht unbedingt zu erwarten. Allerdings konnten wir mit viel Kampfgeist und etwas Glück beide Matches gewinnen“, so Henrik Schmidt.